(3:12) Wer überwindet, den will ich zu einer Säule im Tempel meines Gottes machen, und er wird nie mehr hinausgehen; und ich will auf ihn den Namen meines Gottes schreiben und den Namen der Stadt meines Gottes, des neuen Jerusalem, das vom Himmel herabkommt von meinem Gott aus, und meinen neuen Namen.

Philadelphia hatte, wie schon erwähnt, das Problem in einer gefährdeten Erdbebenzone zu liegen. Die Stadt war übersät von Ruinen vergangener Zeiten, trotz ihrer erst ca. 280 jährigen Geschichte.

Ständig wurde sie mit Hilfe der Römer neu aufgebaut, da sie an einer strategisch wichtigen Stelle lag. Aus Dankbarkeit musste man gelegentlich sogar den Namen der Stadt ändern, sie hieß für eine kurze Zeit Neocäsarea und Flavia, schließlich setzte sich das aber bei der griech. Bevölkerung nicht durch.

Auf alles das spielt dieser Vers an, wenn er die Zukunft der »Überwindergemeinde« anspricht. Ein Tempel Gottes, den keine Naturgewalt zerstören kann. Üblich war auch, dass man in den Tempeln die Säulen bedeutenden Persönlichkeiten widmete. Welch ein Adel muss es sein, wenn man selbst im zukünftigen neuen Jerusalem derartiger Ehrung zuteil wird. Das zeigt doch deutlich, dass es nicht darum geht, wie durchs Feuer gerettet zu werden, sondern wie Jesus schon gesagt hat, sich Schätze und Stellung im Himmelreich zu verschaffen. Das kann uns in diesem Leben gelingen, wenn wir bereit sind zu überwinden.

Auch später wurde der Name Philadelphia geändert. Heute heißt sie Alaşehir. Erst 1390 wurde sie von den türkischen Osmanen erobert und so genannt, übersetzt heißt Alaşehir »Stadt Gottes«. Doch wir wissen, dass keine Stadt der Welt das Recht auf diesen Namen hat, nicht einmal das historische Jerusalem, sondern nur das in einer Neuschöpfung vollendete, neue Jerusalem das vom Himmel kommt, aus einer anderen, uns heute nicht zugänglichen, ewigen, keinerlei Vergänglichkeit unterworfenen Dimension.

Sind wir würdig, in dieser Stadt Säulen zu finden, die uns gewidmet sind und eine ewige Wohnung, die unser Herr Jesus Christus für uns bereit hat?